BERICHTE
110/1999
Beschreibung von 71 neuen Bockkäfern aus Asien, vorwiegend aus China, Laos, Thailand und Indien
(Coleoptera, Cerambycidae)
CAROLUS HOLZSCHUH
Institut für Forstschuz, Forstiche Bundesversuchsanstalt, Wien

Stenocorus gorodinskii n.sp. Abb. 4
Die neue Art steht dem S.longevittatus (Fairmaire) sehr nahe, obwohl sich letzterer sehr auffallend durch die längsgestreften Flügeldecken, das rotbraune Abdomen, den nicht so gleichmäßig fein punktierten Halsschild und die starker runzeligen Flügeldecken unterscheidet.
Färbung: Alle Exemplare vom Typenfundort sind einförmig schwarz; 1 female aus Hubei besitzt einfärbig rotbraune Flügeldecken und überwiegend rotbraun gefärbte Fühler, Taster, Schienen und Schenkel.
Behaarung grau bis gelblichgrau, besonders beim schwarzen female intensiver gelblich; auf der Oberseite ist diese Behaarung spärlich; dichter behaart sind nur das Schildchen, die Halsschildseiten und die Mitte der Halsschildbasis; Unterseite auffä1liger, anliegend und abstehend, silbrig behaart, beim schwarzen female wieder intensiver gelblich und nur auf der Hinterbrust silbrig. Abstehende, langere Haare nur auffä1liger an den Halsschildseiten, am Kopf und der Unterseite der Schenkel.
Kopf wie bei S.longevittatus: Die Schläfen genauso schrag nach hinten verengtund ebenso dicht und fein, am Scheitel ungleichmäßig und rauh, teilweise fein runzelig punktiert. Fühler genauso lang und dünn und auch die Proportionen der einzelnen Glieder ziemlich übereinstimmend (das 3. Glied ist am längsten, das 4. am kürzesten).
Halsschild ebenfalls sehr ähnlich der Vergleichsart: Etwas länger als an der Basis breit und dort 1,2x breiter als am Apex, die Seiten mit einem sehr starken, abgerundeten bis stumpfeckigen Höcker etwas vor der Mitte, die Scheibe auch weit vor der Spitze deutlich kragenformig abgeschnurt und vor der Basis mit stärkerer Querabschnurung, die Mitte zwischen den Querfurchen noch etwas tiefer und schmäler längsgefurcht als bei S.longevittatus die etwas unebene, längliche Beule jederseits der Mittellängsfurche ist dadurch besser abgesetzt, obendrein ist entlang der Außenseite dieser Anschwellung ein relativ breiter Langsstreifen punktfrei, glatt und glänzend(!) und entlang der Mittellängsfurche ist diese zumindest weitläufiger punktiert; je cine weitere glatte Fläche befindet sich noch an der Basis beiderseits der Mitte und eine in der Mitte der basalen Querfurche; ansonst ist die Scheibe dicht und fein punktiert.
Flügeldecken wie bei S.longevittatus, der Apex auch sehr schmal und gerade aber nur mit abgerundeter oder stumper stumpfer Nahtecke; überall aber noch dichter punktuliert und einzelne größere Punkte sind kaum zu erkennen, oberdrein sind die desamten Decken sehr deutlich, ähnlich dicht runzelig wie bei Anisorus quercus (Linne) und daher fast matt.
Beine stimmen perfekt überein, sie sind auch sehr lang und schlank. Lange: 15,1-18,5 mm.
Typen: Holotype male: China, Gansu, Min Shan Mts.,70 km NW Wudu, 1 VI.1997, A.Gorodinski und 4 Paratypen: 2 males, 1 female mit denselben Daten; 1 female, China, W. Hubei prov., Dashennongjia Nat. Res., Muyu, ?slope, 2000 m, 12.-15.VI.1997, Bolm (coll.Holzschuh).
Stenocorus gorodinskii
 
The number of review: 2288